NATURSCHÖNHEITEN

Maceió, eine Stadt voller Motive, sich zu verlieben. Von Stränden bis zu natürlichen Wasserbecken  voller bunter Fische, zeigt sich die Schönheit der Natur in Harmonie mit der Stadt und ihrem kulturellen und historischen Charme . Sei es wegen dem Klima  oder dem perfekten Meer zum entspannen, es reizt alle nach Maceió zu kommen.

MACEIÓ, EIN KLEINES STÜCK PARADIES

Pôr-do-sol na orla de Maceió
Sonnenuntergang in Maceio

Die Strände von Pajuçara , Ponta Verde, Jatiuca und Cruz das Almas befinden sich im Stadtgebiet und sind Teil der Uferpromenade von Maceió, welche als die schönste in Brasilien bekannt ist. Dort finden Sie hervorragende Hotels, Restaurants, Pizzerien, Bars, Radwege und eine Promenade mit Kiosken. Am späten Nachmittag verwandelt sie sich in eine perfekte Piste für sportliche Aktivitäten oder einfach um den Sonnenuntergang zu genießen. Man kann auch die etwas weiter entfernten Strände der Nordküste, wie Ipioca , Pratagy , Praia da Sereia, Riacho Doce, Garça Torta , Guaxuma und Jacarecica kennenlernen.

Pesca na Lagoa Mundaú
Angeln im Teich Mundaú

Die Bootsfahrt auf dem Mundaú- und dem Manguabasee garantiert unvergessliche Momente in Maceió. Im Stadtviertel Pontal da Barra ist es möglich, den “Passeio das. Nove Ilhas” ( Neun-Inseln-Ausflug ) zu machen, mit Booten,die zwischen einer Inselgruppe auf dem Mundaúsee fahren. Von den neun Inseln gehören acht  zur Hauptstadt von Alagoas und eine zu Marechal Deodoro, der Nachbarstadt. Die Inseln sind folgende:

Ilha do Irineu (Irineuinsel) : Sie wurde zu Ehren des Herrn Irineu benannt, einem alten Fischer der Gegend, in ganz Brasilien bekannt, weil er mit drei Frauen gleichzeitig verheiratet ist.

Ilha das Andorinhas (Schwalbeninsel) : Es gibt viele Schwalbennester auf der Insel und jedes Jahr wird die Gegend von diesen Zugvögeln aufgesucht ;

Ilha do Fogo (Feuerinsel) : Ihr Name stammt von einer Schnapsbrennerei, die es auf der Insel gab, aber Jahre später Pleite ging, weil die Angestellten die Erzeugnisse verbrauchten.

Ilha de Santa Marta (St. Marta Insel) : Der Name ist eine Ehrung an Sankt Marta ;

Ilha do Almirante (Admiralsinsel) : Bekam diesen Namen, weil ein Marine-Admiral dort lebte und starb;

Ilha de Um Coqueiro Só (Insel des einzelnen Kokosbaums) : eine Flut im Jahr 1989 verwüstete die Insel und nur ein Kokosnussbaum in der Region überlebte;

Ilha das Cabras (Ziegeninsel) : der Name stammt aus der Zeit, da ein Bauer Ziegen auf der Insel gezogen hat, er musste jedoch seine Zucht wegen der Umweltverschmutzung aufgeben;

Ilha Bora Bora (Bora Bora Insel) : bekam diesen Namen, weil die Menschen in der Gegend das Wort ” embora ” (komm ) zu ” Bora ” verkürzten, wenn sie auf die Insel wollten.

Ilha de Santa Rita (St. Rita Insel): gehört zum Kreis Marechal Deodoro Es ist die größte Seeinsel des Landes, mit 12 km². Derzeit ist die Insel ein Naturschutzgebiet , weil sie eine sehr reiche Fauna und Flora aufweist.

WAS SIE WISSEN MÜSSEN…

Jangada adaptada
Raft angepasst

… bevor Sie mit einer ‘jangada’ (Windfloß) zu den natürlichen Wasserbecken am Pajuçara Strand fahren, ist es wichtig, die Gezeitenangabe zu beachten. Die idealen Werte liegen zwischen 0,0 bis 0,5.  Suchen Sie akkreditierte Fahrmänner (Jangadeiros) vor Ort.

… im Jahr 2010 wurde das erste adaptierte Floß der Hauptstadt eingeweiht, dass Rollstuhlfahrer zu den berühmten Naturbecken am Pajuçara Strand fährt.

AUSSICHTSPUNKTE

Praia da Avenida
Praia da Avenida

– Aussicht Ambrozio Lira:  in der Ambrósio Lira Straße gelegen, Stadtteil Farol, zwischen den Ladeiras (Hangstraßen) do Brito und dos Martírios . Von dort aus kann man den Strand Praia da Avenida und die ganze restliche  Küste sehen, bis zum Pontal da Barra und auch das Zentrum der Stadt Maceió.

– Aussicht Chã de Bebedouro: an der Avenida Osvaldo Cruz, Santa Amelia Straße, im Stadtteil Chã de Bebedouro gelegen. Ein Großteil des Mundaúsees kann von dort aus gesehen werden.

– Aussicht Cortiço: hinter dem Colégio Santíssimo Sacramento, im Stadtteil Farol, mit Blick auf die Innenstadt und einen Teil des Avenida-Strandes.

– Nixenaussicht: im Stadtteil Jacintinho gelegen , kann man von hier fast die ganze Küste der Stadt Maceió sehen, vom Strand Cruz das Almas bis zum Avenida-Strand, wo sich der Hafen der Stadt befindet.

– Nixenaussicht: An der Nordküste, auf der Landstraße 101 Nord , am Pratagy Strand – Nixenaussichtspunkt.  Von hier kann man das Meer von Pratagy mit seinem Naturwasserbecken sehen, sowie die umliegenden Riffe, wo auf einem Felsen die Statue einer Meerjungfrau zu sehen ist.

– Aussicht São Gonçalo: in der Nähe der Kirche von São Gonçalo , im Stadtteil Farol. Der Blick geht auf die Innenstadt, das Meer von Pajuçara und Ponta Verde, den Hafen von Maceió und die ganze Südküste.

– Aussicht Santa Terezinha : gegenüber der Kirche St. Therese im Stadtteil Farol. Man kann von hier einen Teil des Mundaúsees, den Palácio dos Martírios und das Stadium Rei Pelé (bekannt als “Trapichão” ) erblicken.

Die Liste der Aussichtspunkte enthält Links zu Karten der Standorte . Klicken Sie auf den Ort, den Sie besuchen möchten.

Lernen Sie die typische Küche von Maceió kennen. Klicken Sie hier, um die Geschmacksrichtungen und Köstlichkeiten der lokalen Gastronomie zu entdecken.

Photos: Semptur

Esta página também está disponível em: Englisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Brasilien